+43 3329 455 87

Kernspaltung


Die Menschen sind gespalten wie selten zuvor - und das weltweit(!). Zum Beispiel in Jene die Angst haben und in Jene die keine haben. Da gibt es die Befürworter, es gibt die Gegner und es gibt noch ganz Andere. Es gibt die Optimisten und die Pessimisten. Es gibt Radikale und Gemässigte. Es gib Menschen, die der Regierung alles und Andere, die ihr gar nichts mehr glauben. Es gibt die Verzweifelten und ihr genaues Gegenteil. Da sind Welche, die haben alles verloren und Andere, die alles, oder zumindest vieles, neu gefunden haben.

Spaltung kann gefährlich sein, weil da viel Energie frei gesetzt wird! Vor allem dann, wenn diese ganze Spalterei aus dem Ruder läuft! Dann hat man so etwas wie damals in Tschernobyl, oder eben einen Bürgerkrieg. Beim ersten war es die Strahlung die sich entladen hat, beim zweiten waren es die Emotionen. Beiden gemein ist dass es unzählige Opfer gab und der entstandene Schaden, den immer die nächsten Generationen auszubaden haben. Und beiden gemein ist auch, dass es nicht viel gebraucht hat. Oft brauchte es nur ein Missverständnis, ein einziges Wort und dessen falsche Interpretation! (Auch eine atomare Katastrophe, beginnt mit der unkontrollierten Spaltung nur eines einzigen Atoms!!")

Haben wir uns SELBST gespalten oder sind wir gespalten WORDEN? Auch hier: Zwei Ansichten, zwei Ufer, zwei Haltungen, zwei Wege, zwei Ziele - und alles in Opposition zueinander.

Am 15.6. kommt eine neue Spaltung hinzu: Da fällt die sog. "Maskenpflicht" zu grossen Teilen (in Österreich). Das ist Regierungsbeschluss, das ist offiziell. Und es wird so sein, dass da Manche (und vermutlich nicht Wenige) die Maske aus diesen und jenen Gründen weiterhin tragen werden.

Die "Unmaskierten" werden auf die "Maskierten" blicken und sich denken dass diese feige, überbesorgt, verängstigt, regierungshörig, dumm und ähnliches seien. Und sie werden dem auf irgend eine Weise auch Ausdruck verleihen, bewusst oder unbewusst.

Die "Maskierten" werden auf die "Unmaskierten" blicken und sie als unvorsichtig, aufsässig, unsozial, arrogant, besserwisserisch oder gar, als das Leben und die Gesundheit des Anderen verachtend, wahrnehmen. Und auch sie werden dem, auf irgend eine Weise Ausdruck verleihen, dies auch bewusst oder eben unbewusst.

Das sind Extreme Betrachtungen, zugegeben. Das ist das "worst case szenario" aber es schadet nicht es so zu betrachten! Dort wo es sich neutral verhält, wird man ohnehin ein verhaltenes bis normales Miteinander sehen. Aber es wird auch Bereiche geben, in denen die Spaltung vielleicht extreme Blüten treiben kann und in denen die Reaktion, auch eine heftige sein wird.

Wir sind gespalten und wir spalten uns weiterhin, mehr und mehr bis nichts mehr bleibt, ausser dem Kern der wir sind - und wenn wir den auch noch spalten, haben wir vielleicht das Glück, unsere Seelen wieder zu finden und einander als Mensch zu begegnen - ganz ohne Maske, ohne Meinung, ohne Vorurteil und ohne gespaltenes Herz! Das wird noch ein schönes Stück Weg sein, der Ausdauer brauchen wird und viel Liebe als Proviant, von dem man zehren kann. Auf diesem Weg behält man sich auch den kritischen Blick im Sinne von Klarheit!

Lasst uns also daran arbeiten, uns einander nicht völlig aus dem Herzen zu verlieren, egal wie gespalten wir auch sein mögen und unabhängig von unserer "Meinung"! Und wir müssen uns daran erinnern, dass die Augen den Blick in die Tiefe und ins Herz gewähren und dass die Maske, wie auch die Nicht-Maske, nur eine Oberfläche ist!Lasst uns mit Freude daran arbeiten, vor allem MENSCH zu sein, gerade "in Zeiten wie diesen"!

Lasst uns, die aufgerissenen Gräben die uns trennen mit Verständnis auffüllen, damit wir aufeinander zugehen und wieder einander begegnen können - nicht gespalten, sondern als ein grosses Ganzes, als Brüder und Schwestern die wir sind!

Lasst uns damit beginnen, uns selbst wieder zusammen zu fügen - damit jeder wieder eins mit sich selbst ist! Dort beginnt es und wir wissen wie es geht! Lasst uns auch im Rund der Schwitzhütte, auch für all Jene beten, die noch gespalten, zerrissen sind und darunter leiden - es wird Früchte tragen! Mit Sicherheit!

Bei allem was war, was gerade geschieht und noch geschehen wird, braucht es auch eine Bewegung der Versöhnung, der Heilung, und des "Ganz-Werdens"! Dies ist die Aufgabe eines jeden "spirituell" denkenden und handelnden Menschen.

und wenn wir darauf nicht vergessen - dann wird auch alles gut

aho!

auf bald!

Georg