+43 664 734 99 226

Zeitenwende


"Alles Leben ist Veränderung" hat mal jemand zu mir gesagt oder war ich es auch selbst? Egal. Was sich da am Horizont der zwar den Sonnenaufgang einer neuen Zeit noch nicht kennt zeigt, ist das Bewusstsein dass sich etwas ändern wird. Was und wie das sein wird ist noch unklar zumindest auf das Gesamte bezogen. Klarer wird es mir wenn ich auf mich selbst blicke und auf mein bisheriges Tun. Da wird sich einiges ändern denke ich. Vieles wird nicht mehr so sein wie früher, weil man selbst ein Anderer wird, Tag für Tag. Ich werde einiges an meiner Arbeit ändern, weil wir alle als Kollektiv gerade eine gemeinsame Erfahrung machen von welcher wir auch noch nicht wissen, ob sie in ein kollektives Trauma oder in die Erfüllung eines kollektiven Traumes münden wird. Vielleicht wird es auch eine Mischung aus beidem. Meine Arbeit wird eine andere sein, weil anderes gefordert sein wird und weil ich mehr und mehr der Überzeugung bin, dass eine Botschaft die man vor vielen Jahren an mich herangetragen hat nun eher verstanden werden wird. Dieser Auftrag war mir immer fremd und er passte nicht ins Leben so wie es war, jetzt aber könnte sich dies ändern und vieles würde endlich einen Sinn ergeben! Vielleicht wären wir dann bereit dafür. Es wird sich weisen. Ich schreibe ganz bewusst "könnte" denn noch sind wir nicht am Ende dieser Entwicklung angelangt, vielleicht hat sie auch erst begonnen - alles ist eben in Veränderung.


"Alles Leben ist Veränderung". Das meint dass auch ich andere Prioritäten setzen werde. Manches das früher im Mittelpukt meines Lebens gestanden hat wird zurücktreten, Anderes wird die so frei gewordene Stelle einnehmen. Das wird sich in meiner Arbeit natürlich bemerkbar machen, weil meine Arbeit immer schon "ich" war so wie "ich" eben meine Arbeit gewesen bin und weiterhin sein werde. Dennoch wird sich etwas ändern und manches von dem was ich in Zukunft tun werde, muss sich auch an den neuen Gegebenheiten orientieren. Es wird von Jenen verstanden sein welche eine gewisse Tiefe von Wissen und Erfahrung zu schätzen wissen, da bin ich mir sicher.


"Alles Leben ist Veränderung" und mit jedem Tag welchen dieser Zustand andauert verändert es sich mehr. Es wird enger, täglich, mit jeder neuen Verschärfung die unsere Regierungen aussprechen und mit jedem mal wenn wir erkennen dass die Lage weniger und weniger Ausreden und Fluchtmöglichkeiten zulässt. Eng wird es für alle, nicht nur in den eigenen vier Wänden. Dem "modernen Menschen" als Gesamtkonzept wird es eng. Was er mit Sicherheit verloren hat, der "moderne Mensch" ist seine Unschuld - und zwar endgültig. Unschuldig ging er, die Nase in den Wolken über die Welt und hat sich ihrer schamlos bedient. Er hat sich als oberster Herr gefühlt, als Beinahegott, sich keiner Schuld so recht bewusst und nun zwingt ihn ein Virus und/oder das was man daraus macht in die Knie! Vielleicht lernt er so wieder Demut! Vielleicht lernt er so wieder, dass es keine Kette ist an deren Spitze wir uns durch die Zeiten gefressen haben, sondern dass es ein Kreislauf ist! Vielleicht begreift er nun, dass die von ihm ausgelösten Echos zwar langsam sind, aber dass sie auf ihn zurück fallen und das mit gewaltiger Kraft und ganz ohne Mitleid - denn auch er kannte keines!


Noch kann das alles vermutlich nicht zur Gänze begriffen werden, da alle Kapazität zu der das kollektive Denkorgan fähig ist, auf die Bewältigung der Krise verwandt wird. Aber dann, wenn der Sturm sich gelegt hat, dann wird es darauf ankommen ob man sich zu den Antworten auch die richtigen Fragen stellen wird und ob man auch zum Handeln fähig, mutig und bereit ist! Sollte dies nicht geschehen dann wird es an Jenen liegen die das Prinzip begriffen haben, den Anderen die Dringlichkeit der richtigen Fragen und Antworten mit gehörigem Nachdruck zu vermitteln und Vorbild zu sein! Es wird einen "neuen Menschen" brauchen, einen in sich veränderten Menschen, einen mutigen, geläuterten und erwachten Menschen! Es wird einen Menschen brauchen der aufsteht, der in Summe eine grosse Masse bildet, der zu Hunderttausenden und Millionen zusammenfindet und mahnt, erinnert, ja der auch zur rechten Handlung zwingt und das mit allen zu Gebote stehenden Mitteln! Es wird einen Menschen brauchen der den Rückfall zu verhindern weiss! Es wird einen weisen Menschen brauchen der erfüllt ist von der Liebe zu allem das ist, der aber trotzdem Fundamentales zu verändern bereit ist! Es wird Visionäre, Revolutionäre und Pioniere brauchen - und eben diese bringt die Krise erst hervor!


"Alles Leben ist Veränderung". Wir hoffen auf sie und fürchten sie zugleich - ganz so wie man Neuland eben fürchtet weil man es nicht kennt. Wir hoffen auf sie und sollten erkennen, dass ein Zurück keinen Sinn macht! Denn der Versuch die Zeit zurück zu drehen wird scheitern und es wäre auch der Wahnsinn einen Zustand wieder etablieren zu wollen, dessen Auswirkungen wir ja jetzt zu erdulden haben! Alles kann sich ändern! Allein schon wenn Du erzwungenen Verzicht in bewusste Verweigerung wandelst ändert sich Dein Kurs auf wunderbare Weise! Und das ist kein Spiel mit Worten, nein, das ist veränderter Zustand! Das ist das Verlassen der Opferrolle - und das ist ungemein wichtig, denn es braucht bald positive Täter, es braucht echte Macher und nicht handlungsunfähige Opfer!


Was auch immer da kommt, es entsteht aus uns allen und nur wenn wir begreifen dass WIR selbst die Veränderung sind, nur dann wird sicher gestellt sein, dass die alten Brücken abgebrochen sind und kein Weg zurück mehr möglich ist! Verbrennt die Schiffe die Euch hergeführt haben! Bringt Euch um die Möglichkeit der bequemen Flucht! So bleibt nur der Weg ins neue Land und es wird sich Euch öffnen weil es Euch schon seit langer Zeit erwartet!


"Alles Leben ist Veränderung" - und DU BIST KEIN KLEINER TEIL derselben - nein, DU BIST SIE ZUR GÄNZE weil diese, Deine Welt ohne DICH eine ganz andere wäre! Darum sei Visionär, sei Revolutionär! Sei anpackender und aktiver Pionier! Sei das was diese Zeit im innersten von Dir verlangt! Wage es und alles wird werden - wage es mit anderen gemeinsam und es wird SEIN!


auf bald

herzlichst


Georg