Jedes Jahr ist neu



Nicht mehr lange dann schreiben wir das Jahr 2022. Was für eine Zahl! Längst haben wir jene Science Fiction datumstechnisch überholt, in deren Romanen wir uns über Jahreszahlen wie z.B. 2000, 2001 oder 2012 gewundert haben.

Wir sind also schon lange an jenem Punkt angekommen von dem viele Autoren geschrieben, von dem manche gewarnt oder von dem sich nicht wenige eine bessere Zeit erhofft haben. Aber wo sind wir wirklich?

In all dem Chaos und dem Kämpfen, in all der Ermüdung und Frustration mit der wir das Jahr 2021 hinreichend ausgefüllt und igendwie hinter uns gebracht haben, übersieht man schnell das Gute – und ja, es gibt es “das Gute” und es gibt reichlich davon!

Dieses Jahr ist ein “virales” Jahr und so geht nicht nur “das Virus” um sondern auch dieser unglaubliche Drang nach Freiheit! Und gegen dieses Virus, da hilft gar nichts – man wird eben damit zu leben lernen müssen, mit der Freiheit!

Und es ist ein Jahr der Pandemie – was meint, dass alle Prozesse eben “pandemisch”, also überall auf der Welt zeitgleich ablaufen! So auch das “gemeinsam sein”! So entsteht Selenverwandtschaft auf ganz anderem Nievau! Man ist nicht nur “Fan” von diesem oder jenem was einen nur recht oberflächlich verbinden könnte, sondern man strebt gemeinsam nach Freiheit – und “Freiheit” ist ein Grundbedürfnis wie das Atmen oder die Nahrung oder die Liebe! DAS ist WIRKLICHE Vernetzung!

War in den letzten Jahren eine “Verbrüderung” Gleichgesinnter eher nur auf lokaler, nationaler Ebene zu finden, so ist diese eben stattfindende Verbrüderung ein weltweites Phänomen! Es scheint als hätte die vorangeschrittene Globalisierung endlich auch eine Ebene jenseits wirtschaftlicher oder politischer Interessen erreicht! Es ist eine “Globalisiserung der Herzen” könnte man sagen, und das ist in diesem Ausmaß einzigartig und neu!

Auch das “Zusammensein” hat neue Qualität erreicht! Man schätzt wieder die Nähe mehr! Seelenverwandte finden sich auf weit tieferem und dauerhafterem Level als zuvor! Ein Reinigungsprozess läuft durch, der zwischenmenschliche Beziehung hart aber dafür ordentlich auf die Probe stellt! Es ist der Elchtest für jede Form des Zusammenseins – egal ob Partnerschaft oder Freundschaft, ob Nachbarschaft oder im Beruf! Vieles sortiert sich neu – auch das ist nur natürlich wenngliech es auch tragisch sein kann. Dennoch ist es wahr!

Und wir waren und sind in diesem Jahr aufgefordert uns zu entscheiden, Haltung zu wahren und zu zeigen (oder eben nicht). Es ging und geht nich immer darum die eigene Stimme wieder zu finden und seinem Sinn und Sein Ausdruck zu verleihen!

Es ist ein Jahr des Wandels und des Aussortierens gewesen und beides stand schon lange an! Und es ist ein Jahr der Frage nach dem Sinn, die mehr und mehr Beantwortung findet – dies aber nicht in den Hochglanzillustrierten und Zeitgeistmagazinen, sondern im eigenen Herzen!

Es ist und war ein Jahr der Erwachens! Es ist ein Jahr in der uns eine kosmische Welle mit Wucht erfasst hat und es wird an jedem selbst und somit an uns allen liegen wie wir diese Welle zu reiten verstehen! Da kommt viel Gutes auf uns zu, je nachdem welche Richtung wir eingeschlagen haben! So manche Kurskorrektur persönlicher und gesellschaftlicher Natur wird noch nötig sein – aber wir sind unterwegs und ich bin, trotz all der Unkenrufe jener, die ausser der eigenen Ängste nichts beizutragen wissen, guter Dinge!

Immer noch wirkt die Unendlichkeit in uns! Immer noch sind wir Teil des Großen Geistes! Immer noch ist das Universum intelligent! Nichts hat sich diesbezüglich geändert, nur wir sind wohl etwas vom Kurs abgekommen und sind grade dabei das endlich zu korrigieren – und selbst das ist Teil des Planes, damit wir es LERNEN! Damit wir endlich den Schritt von der Revolution zur Evolution schaffen!

Jedes Jahr ist neu, so wie jeder Tag, wie jede Minute, wie jeder Schlag des liebenden Herzens neu ist! Was ich Euch und Mir wünsche? Ich kann es Euch sagen: MEHR davon! MEHR von diesem neuen “Wir”, mehr von dieser neuen Nähe wenn wir einander begegnen hier auf La Mesada!

Ich wünsche uns allen MEHR von diesen neuen, so herrlich freien und wunderbaren Umarmungen! Ich wünsche uns allen noch mehr von diesem seelenverwandten Sein, mehr von den tiefen Gesprächen, mehr vom Erkennen, mehr an gemeinsamer Erfahrung des Selbst in alles verändernden Schwitzhütten, mehr an Wissen und Verständnis über die Zusammenhäng, mehr an Möglichkeit zu helfen und zu stützen – und all das kommt und die Kreise werden wachsen, weil es eben erst begonnen hat!

Lasst uns das neue Jahr nicht nur erleben sondern lasst es uns auch ERLIEBEN! Kämpft mit Mut, mit Herz und mit Verstand dafür!

Also auf bald ihr Lieben! Hier auf La Mesada, uns gegenseitig ins Herz blickend, einander als seelenverwandt erkennend, vereint in Weg, Kraft und klarem Ziel!

herzlichst

Georg