Gute Dinge brauchen Zeit



Je länge der ganze Zustand dauert umso mehr Widerstand entsteht, umso mehr Menschen wachen auf und umso mehr Geld verdienen die Verantwortlichen. Und dieses Geld werden sie auch dringend brauchen – um sich freizukaufen bei den Gerichten, um fliehen zu können und um sich ihre Verstecke und ihre "neuen Leben" finanzieren zu können. Sie werden am Ende nichts haben, wir aber alles, nämlich unsere Freiheit und die Gewissheit durchaus etwas verändern zu können! Das ist die eine Seite.

Und das die andere: Es braucht Zeit bis ein Punkt überschritten ist an dem es kippt! Damit das Neue aber werden kann, damit es heranreifen kann braucht es zunächst die Dunkelheit, darum ist es so schwer "das Neue" zu erkennen! Bevor es in die Welt kommt braucht es die dunkle Höhle, die Ruhe, die Schwangerschaft, das Heranreifen! Dann aber wird es geboren! Mit aller Kraft! Und dann wird es leben!

Alles was existiert ist diesem natürlichen Prinzip des Vergehens und Neuwerdens unterworfen! Alles ist Wandel, ein Pendelschlag, eine Welle gegen die kein noch so intellgentes oder dummes Konstrukt ankommt! Es sind Naturgesetze um die es geht! Die Tage werden kürzer, die Nächte länger – bis zu jenem magischen Moment der Umkehr! Dann schreitet das Licht siegend voran, erst fast unscheinbar, dann schneller und schliesslich ganz klar erkennbar und unaufhaltsam! Dann werden die Wege wieder sichtbar in der Morgendämmerung eines neuen Werdens und unser Schritt wird sicherer, Richtung und Ziel sind wieder klar im Fokus!

Jetzt naht dieser natürliche Punkt und so Viele sind erst jetzt auch wirklich bereit für einen Wandel! Das ist noch anders als vor einem Jahr denn jetzt ist das Wollen und das Sehen ein weit größeres! Mittlerweile ist der Ruf nach Freiheit "pandemisch"geworden! Die Abkehr von der Macht hin zur Selbstbestimmung ist viral und der Wille sie zu erreichen nicht mehr zu brechen! Es ist nunmal die Zeit der pandemischen Auflehnung, des viralen Wollens und der nicht zu stoppenden Willens-Wellen! Das gemeinsame Wollen ist deckungsgleich mit der kosmischen Welle des Wandels – das war es schon seit Generationen nicht mehr!

Die Vorzeichen haben sich geändert und zwar weltweit! Nichts ist heute mehr wie es noch vor einger Zeit war! Der Mut verdrängt mehr und mehr die Angst aus den Herzen – auch das ein wunderbarer Wandel und mit diesem Wandel kehrt auch die Kraft zurück! Die Wellen kreuzen sich, die möglichen Realitäten und Zukünfte ebenso – hier ist Möglichkeit, hier geschieht magischer, zauberischer Wandel! Hier gebiert sich das neue Jetzt!

Wintersonnenwende. Alles ändert sich, gerät ganz neu in Bewegeung! Und wir, die wir die natürlichen Zyklen verstehen und achten, die wir sie fördern und im Ritual begehen, wir ändern uns mit ihnen! Wir reiten die Welle! Wir werden zu ihr, werden zum Licht das die Dunkelheit verdrängt, auflöst und wandelt!

"Julmond": noch nie mit so bittendem Herzen erwartet! Noch nie so herbeigesehnt und noch nie so nötig und noch nie in derart massiver Intension selbst erfahren und erlebt! Es ist die vierte Runde in der Schwitzhütte – kurz bevor wir ins Freie treten – neu geboren, mit neuer Kraft und Klarheit gerüstet und von Liebe zur lebendigen Welt erfüllt!

Jetzt ist der Moment gekommen um die Dunkelheit, die Furcht, die böse Ahnung abzustreifen! Jetzt ist die Zeit sich zu entflammen und Licht und Vorbild für jene zu sein die noch im Dunkel stehen! Alles wird beleuchtet sein – nichts wird verborgen bleiben, alles wird offenbar werden!

Es ist die Zeit aller Zeiten!

bis bald

am leuchtenden Feuer der Freundschaft, in Weg, Kraft und Herz vereint!

Georg