Es geht auch ohne Zuckerbrot!


Wirklich seltsames geht “da draußen” vor sich: Da gibt es nicht wenige, die für andere und für sich selbst nach der Peitsche rufen – denn nach der Peitsche gibts ja bekanntlich was feines – ein Zuckerbrot eben, für das man gerne mal sich und seine Seele verkauft…

Man staunt nicht schlecht, wenn man einen Blick “ins Spiel” wagt und feststellt, daß man es sich nicht bizarrer und skuriler hätte ausdenken können! Aber was solls! “Freier Wille” nennt sich das und es ist offenbar fatal wenn er sich mit der Angst kombiniert! Zumindest werden so die natürlichen Übergänge etwas holpriger – aber trotz allem bleiben sie eben Übergänge die ja gut und wichtig sind, weil sie Entwicklung überhaupt erst möglich machen!

Ich weiß, daß es vielen von Euch so geht: Man denkt sich den Wolf weil man nach Gründen, Ausgang und Ende der Misere sucht! Ich weiß auch, daß Ihr müde seid von all dem Quatsch und frustriert und manchmal (oder immer öfter) auch richtig wütend seid – wütend über die Euch geraubte Zeit und darüber, nichts tun zu können um dem Zustand ein Ende zu bereiten! Ich seid so vieles leid und manchmal, da seid Ihr richtigehend verzagt über Spaltung und Abgründe, über Verbote, Zwang und Schikanen – aber wer ist es nicht? Ich weiß dass es nicht leicht ist und für manche sogar schwer. Ich weiß es, weil wir seelenverwandt sind und eine Familie obedrein!

Die gute Nachricht ist, daß es ja schon lange zu Ende ist! Die gute Nachricht die Hoffnung gibt und Zuversicht ist, daß das Alte ja schon abstirbt! All das Chaos, all der Wahn die Willkür und die Spaltung zeigen es ja an: Es ist schon zu Ende! Die gute Nachricht ist, dass man “nur” durchzuhalten braucht, daß es genügt sich selbst treu zu bleiben! Die gute Nachricht ist, daß Ihr bereits gewonnen habt – weil Ihr auf Eurem Weg geblieben seid!

Also lasst Euch keine Angst machen! Haltet durch, ganz egal wo ihr im Leben gerade steht! Nicht mehr allzu lange, und das Neue wird sichtbar – im Herzen spürt ihr es ja bereits, dort drängt und rumort es ja, dort flüstert es und nährt die Hoffnung! In Euch ist das Neue ja schon da!!!

Und vor allem: fürchtet die Peitsche nicht, denn die ist ja nur für jene, die ganz versessen auf das Zuckerbrot sind das man ihnen versprochen hat! Habt auch keine Angst vor Verlust, denn was auch immer Ihr verliert wenn Ihr standhaft bleibt, das hat schon lange nicht mehr zu Euch gepasst!

Es ist doch nur das Ego das klammert, nur die Gewohnheit! Es ist nur das “alte Ich” das genau so wie die “alte Welt” im Sterben liegt! Es geht ja weiter! Es ist ein neuer Weg den Ihr von Anfang an beschritten habt! Es ist ein neues Werden und sein – es ist VERÄNDERUNG!

Wenn Ihr geduldig seid, dann wird Euch die Zeit zur Verbündeten die über alles siegt – auch über die Macht und all die schlechten Gedanken die sie einem in den Kopf gesetzt hat!

Ich leb auch ohne Zuckerbrot ganz gut und kann leicht darauf verzichten. Zudem ists schlecht für die Zähne und man verliert an “Bissigkeit” 😉


Aho!

also bis bald Ihr Seelenverwandten, am Feuer der Freundschaft!

herzlichst

Georg