Autor: Georg

Leben vor dem Tod

Für einen Freund Es betrifft einen immer. Vor allem wenn "Es" geschieht, im Umfeld, dem unmittelbaren. Man steht vor diesem Übergang, diesem Tor in einen neuen Raum und fragt sich betroffen, wie jener, der sich anschickt es zu druchschreiten wohl fühle...

mehr lesen...

Die nackte Seele

Wenn ich nach Wörtern suche ist das Arbeit. Es ist, wie im Ozean der eigenen Existenz nach Muscheln oder Korallen zu suchen. Da gibt es jene und welche - und es ist oft nicht ganz leicht die richtigen zu finden. Vor allem wenn es um Tiefe geht, dann muss ...

mehr lesen...

Die Kraft des Weges

Man sollte sie nicht unterschätzen, die Kraft des eigenen Weges! Vor allem dann nicht, wenn dieser Weg authentisch ist. Diese Kraft treibt einen an, auch zur Leistung, zur positiven. Sie drängt einen zur Handlung und stösst einen in die richtige Richtung!...

mehr lesen...

Zeichensprache

Immer warten wir auf ein Zeichen. Wir hoffen auf ein Omen, auf irgend etwas das uns sagt "hier ist das Wunder! Sieh hin!" So warten wir und stehen starr, gefangen in eben dieser Erwartung und mit einem Bild im Kopf, wie dieses Zeichen wohl zu sein hätte. ...

mehr lesen...

Der Weg – das Ziel

Man hat ja schon Einiges erlebt. Man ist auch so manchen Weg bereits gegangen. Man hat auch bereits begriffen, dass die Medien - und es ist völlig egal welche es sind - nur eine gewaltige Propagandamaschinerie sind die einem, gegen Gebühr, ihre unmassgebl...

mehr lesen...

Kriegerdenken

Sich anpassen? Mitschwimmen im lauwarmen "mainstream" der alles diktiert? Nie und nimmer! Warum nicht? - weil man es eigentlich gar nicht kann - obwohl es vordergründig doch viel angenehmer wäre! Ganz ohne Stress möchte man meinen (was nicht stimmt)! Einf...

mehr lesen...